Früher 30-km-Lauf über Genshagen

Veröffentlicht am 05.08.2013 | 4 Kommentare

Schild Freiwillig 30 km wegen uns

Gestern haben Klaus, Andreas V. und ich für unseren sonntäglichen 30-km-Lauf der Marathonvorbereitung spontan eine neue Strecke erkundet. Und so wurden es am Ende dann sogar etwas mehr als 30 Kilometer…

Neue Brücke bei Mahlow

Zuerst war noch Monika dabei, die uns zuliebe sogar wahnsinnig früh aufgestanden war, damit wir bei den derzeitigen Hochsommer-Temperaturen nicht zu sehr in die Hitze kommen. Glücklicherweise war es aber um 6:30 Uhr noch bewölkt.

Läufer neben Maisfeld

An der Weggabelung neben dem großen Maisfeld trennten wir uns dann: Monika lief weiter Richtung Hexenhäuschen und wir drei Männer bogen ab nach Diedersdorf.

Läufer auf durch Baufahrzeuge geebneten Weg

Der Weg an der Bahnstrecke entlang war wegen irgendwelcher Bauarbeiten planiert und ließ sich so wesentlich besser laufen als sonst.

Feldweg hinter Schloss Diedersdorf

An Schloss Diedersdorf ging es dann vorbei und hinaus auf die Felder. Diesen Teil der Strecke kannten wir noch vom letzten Jahr. Aber anstatt dann irgendwann rechts abzubiegen, entschieden wir spontan, weiter geradeaus in Richtung Genshagen zu laufen.

Allein stehender Baum auf dem Weg nach Genshagen

Hier attackierten uns plötzlich Bremsen, die besonders von Andreas V. gar nicht mehr lassen wollten. Im Bemühen, Andreas zu helfen, schlug Klaus auf ihn ein, um ihn von den lästigen Viechern zu befreien.

Alte Holzbrücke und Läufer

Da das alles ohne Stehenbleiben im Laufen passierte, ergab sich ein etwas absurdes Bild, aber auf einem „30er“ kann man schon mal etwas Unterhaltung gebrauchen ;-)

Läufer auf Plattenweg zwischen den Feldern

Wir setzten unseren Lauf auf dem „Weg der 1.000 Schläge“ fort, wie wir diesen neuen Abschnitt spontan tauften. Mal abgesehen von den Bremsen sehr idyllisch zu laufen.

Schilderwald mit Ausflugszielen

Jetzt näherten wir uns Genshagen, wo sich anscheinend diverse Wander- und Radstrecken kreuzen.

Schild Freiwillig 30 km

Das 30-km-Schild im Örtchen hat uns natürlich sofort gefallen, besonders die Betonung auf „freiwillig“…

Läufer auf Dorfstraße in Genshagen

Für einen langen 30er – bei stetig steigenden Temperaturen – waren wir recht flott unterwegs, als uns plötzlich im Vorbeizischen ein Rennradfahrer mit „Hallo, Jungs!“ grüßte. Was für ein Zufall: Andreas IV. beim sonntäglichen Radtraining!

Schloss Genshagen

Bei Schloss Genshagen – dem zweiten Schloss des Morgens – machten wir kurz Trink- und Fotopause.

Schmiedeeisernes Tor vor Schloss Genshagen

Machte alles einen sehr gepflegten Eindruck, war aber leider nicht aus der Nähe zu besichtigen.

Gaststätte Goldener Eber in Genshagen

Die Dorf-Gaststätte „Goldener Eber“ sah zünftig-rustikal aus. Um halb neun am Sonntag wurden anscheinend noch keine Gäste erwartet ;-)

Läufer neben Landstraße Richtung Großbeeren

Nun sollte es wieder Richtung Norden nach Großbeeren gehen, aber die Landstraße schien uns nicht so reizvoll, weshalb wir an einer Abzweigung (mal wieder spontan) in den Wald abbogen.

Läufer im Wald zwischen Genshagen und Großbeeren

Und hier war es richtig toll zu laufen!

Läufer im Wald

Ein bisschen Trailrunning zwischendurch…

Steil abwärts laufen im Wald

…sogar mit ein paar Höhenmeterchen als Vorbereitung auf meinen Nationalpark-Trail in der Sächsischen Schweiz am nächsten Wochenende.

Schöne Waldimpressionen für Läufer

Leider war es mit der Orientierung nicht so ganz einfach, und wir wollten keinesfalls viel mehr als 30 Kilometer laufen, so dass wir die nächste Gelegenheit wahrnahmen, doch wieder an die Landstraße zu kommen.

Läufer auf der Landstraße vor Großbeeren

Nicht ganz so schön, aber doch wesentlich zielführender.

Ortseingang Großbeeren mit Werbung für 200. Siegesfest

So erreichten wir dann Großbeeren. Ab hier kannten wir uns ja wieder bestens aus und waren auf der „Zielgeraden“ Richtung Berlin. Langsam schwanden aber auch die Kräfte, und da wir immer noch leicht angezogenes Tempo liefen, schwebte unausgesprochen „Hoffentlich werden es nicht deutlich mehr als 30 km…“ über unseren immer heißer werdenden Köpfen.

Karte mit Lauf-Strecke über Diedersdorf, Genshagen und Großbeeren

Schließlich waren wir nach knapp 31 Kilometer zuhause und tranken noch – erschöpft und zufrieden – gemeinsam ein Alkoholfreies auf der Terrasse. Prost, und auf die nächsten 30er!

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Kommentare

  1. Hanna

    Du hast Humor! Schön, das 30er Schild, die Story mit den Bremsen und überhaupt :)

  2. webmaster@startblog-f.de

    @Hanna
    Na, so viele Kilometer bei den Temperaturen kann man ja nur mit Humor nehmen ;-)

  3. Din

    Wow, was für eine Runde! Lang, sehr lang. Aber auch so schön. Genshagen kenne ich nur vom Rennrad aus, aber scheinbar auch eine wunderbare Laufgelegenheit. Das Schloss kenne ich noch gar nicht. Dann mal tapfer weiter so bei dem Wetter. Aber mit etwas Glück geht es ja temperaturmäßig etwas bergab.

  4. webmaster@startblog-f.de

    @Din
    Ja, mit dem Rennrad kommt man natürlich weiter herum, aber vielleicht kannst du uns ja ein paar Streckentips geben, wir wollen nämlich noch bis zu 34 km laufen!

Schreibe einen Kommentar