Ein Sightseeing-Lauf in Bremen – immer am Wasser entlang

Veröffentlicht am 26.06.2012 | 6 Kommentare

Binnenschiff auf der Weser

Am vergangenen Wochenende war ich seit langem mal wieder auf Kurzbesuch in Bremen. Und da unsere Übernachtungsmöglichkeit in Osterholz nun leider für immer der Vergangenheit angehört, gab es von unserem neuen „Bremer Standbein“ in der Neustadt aus viel Interessantes zu entdecken. Ich hatte mir für meinen Samstagslauf eine Runde immer am W-W-Wasser entlang ausgesucht: Werdersee, Weser, Wallanlagen

Sankt-Pauli-Deich in Bremen

Nach gerade einmal einem Kilometer kam ich an meiner Wasserstrecke an. Am Sankt-Pauli-Deich empfing mich Sonne und Samstagmorgenruhe.

Blick auf den Werdersee

Ich lief kilometerweit am Werdersee entlang, der nahezu spiegelglatt im Morgenlicht lag.

Blick über den Werdersee auf das Weserstadion

Bald hatte ich auch einen Blick auf das Weserstadion in der Ferne.

Plakat Volle Pulle Deutschland, Werbung für das Bremer Bier Hemelinger

Nach ungefähr 5 Kilometern hatte ich den geplanten Wendepunkt erreicht und überquerte Werdersee und Weser auf der Karl-Carstens-Brücke, die eigentlich jeder Bremer nur „Erdbeerbrücke“ nennt. Klar, dass in einer Bier-Stadt wie Bremen zur Fußball-EM an jeder Ecke Bier-Werbung zu sehen ist. Der „Volle Pulle“-Spruch erinnerte mich an das legendäre Trapattoni-Zitat von Fußballern „schwach wie eine Flasche leer!“.

Blick auf das Bremer Weserstadion

Passend dazu – war wirklich keine gute Saison – kam ich am Weserstadion, dem Stadion des SV Werder Bremen, vorbei.

Wandmalerei am Osterdeich

Nun lief ich am Osterdeich, direkt unten am Wasser und genoss den Ausblick auf Binnenschiffe (siehe erstes Foto) auf der einen und Wandbemalungen auf der anderen Seite.

Text auf Kiosk-Wand: An mein erstes Mal kann ich mich noch genau erinnern: 2 Bier, 1 Bratwurst, 2 Tore Pizarro und 1 Tor Frings

Bremen ist Werder-begeistert, wie man an diesem schönen Spruch an einem Kiosk in der Nähe des Stadions sehen kann.

Leere Beck’s-Flasche im Gras

Nur wenige Meter davon entfernt der endgültige Beweis, dass ich in Bremen bin…

Fußballer und Meerjungfrau auf Gebäudewand am Fähranleger

Außer Fußball zählen hier höchstens noch die Weser oder das Meer, weshalb es nicht weiter verwundert, dass sich Fußballer und Meerjungfrau am Fähranleger zum Café Sand ein Wandgemälde teilen müssen.

Blick auf die Weser und die Schiffe mit der umgedrehten Kommode im Hintergrund

Hier, am Osterdeich, fühle ich mich immer am „bremischten“, werden Kindheitserinnerungen an Fahrradtouren in die Innenstadt wach. Aber es ist hier auch einfach schön zu laufen, direkt am Wasser mit Blick auf die Schiffe und die „umgedrehte Kommode“. Kein Wunder, dass auch der Bremen-Marathon hier lang führt (und ich bereits vor Jahren einmal einen Sightseeing-Lauf hier gemacht habe).

Kunstobjekt im Kunsttunnel Bremen

Durch den Kunsttunnel Bremen – mit leider vielen übermalten und überklebten Exponaten – komme ich geradewegs zur Kunsthalle Bremen.

Bremer Kunsthalle

Das klassische Hauptgebäude wurde durch moderne Anbauten ergänzt, an denen auf Digital-Leuchtbändern diverse Informationen vorbeiflitzen.

Läufer neben Büste von Paula Modersohn Becker

Während ich hier einen kurzen Fotohalt einlege, spricht mich eine Passantin an, ob sie mich nicht auch einmal fotografieren solle. Wunderbare Idee, und so kommt der ehemalige Bremer Design-Student und jetzige Läufer auf ein gemeinsames Foto mit der Worpsweder Malerin Paula Modersohn-Becker ;-)

Wallanlagen in Bremen

Weiter geht es durch die Wallanlagen, die herrlich in der Morgensonne liegen.

Blick auf die Wallanlagen

Immer am Wassergraben der ehemaligen Befestigungsanlagen entlang laufe ich im Zickzack an Seerosen und alten Bremer Villen vorbei.

Schmetterling auf Statue

Bei einer weiteren Fotopause kommt es zufällig zu einem ganz besonderen Foto: Auf die Statue eines Jünglings setzt sich ein Schmetterling, und die Pose und Kopfhaltung des jungen Mannes scheinen direkt diesem kleinen Falter zu gelten!

Steinvase in den Wallanlagen

Vorbei an der Steinhäuser-Vase (die Bremer Wallanlagen sind voller neuer und alter Kunst) geht es nun über die Straße Herdentor auf die Mühle am Wall zu.

Mühle am Wall

Da dieses Motiv bestimmt in keiner Bremen-Touristen-Fotosammlung fehlt, unterbreche auch ich kurz meinen Lauf.

Speckflagge auf Gebäude

Nun geht es ein kurzes Stück durch die Innenstadt, die man kaum durchqueren kann, ohne nicht mindestens eine Speckflagge (für Nicht-Bremer: Bezeichnung der rot-weiß gestreiften Bremer Flagge) gesehen zu haben.

Palmen an einem Restaurant an der Schlachte

So lasse ich mir Urlaub in Bremen gefallen – unter Palmen direkt am Wasser…

Flohmarkt an der Schlachte in Bremen

An der Schlachte ist gerade Flohmarkt als ich vorbeilaufe. Ob es hier günstige Laufschuhe gibt, vielleicht von 1920?

Pankokenship in Bremen

Auf den letzten Kilometern meiner W-W-Wasser-Laufstrecke wird es noch einmal richtig maritim: Zuerst komme ich am Pannekoekschip vorbei…

Flohmarktstand mit Holzsegelschiff

… und entdecke dann einen Flohmarkt-Stand mit Holz-Segelschiff und Kapitänsmützenträger.

Schnoor in Bremen

Wo ich schon mal da bin, kann ich auch noch kurz in den Schnoor hineinschauen. Obwohl die Sonne wunderbar scheint, ist noch kein Tourist zu sehen.

Anzeigetafel in Bremen: Sie sind der soundsovielte Radfahrer

Ach ja, und was macht Bremen noch aus, außer Weser, Werder und Bier? Natürlich die Radfahrer!

Reihenhaus mit Rosenbusch und Glasvorbau

Mein Ausflug ist nun fast zu Ende und ich laufe die letzten Meter durch die Neustadt mit ihren typischen Reihenhäusern.

Werbekarte mit Speckflaggen-Rückseite auf Fußweg in Bremen

Und was liegt da auf dem Fußweg, kurz vor Erreichen des Ziels? Mal wieder eine Bremer Speckflagge! Na, das rundet meinen kleinen Bremer Sightseeing-Lauf nun aber wirklich perfekt ab!

Lauf-Strecke in Bremen

Nach 14 km in durchschnittlich 5:30 min/km – aber mit vielen Fotopausen – komme ich voller schöner Eindrücke gerade noch rechtzeitig zum Frühstück. Das war ein wirklich wunderbarer Lauf, bei dem ich in Erinnerungen geschwelgt und auch neue Sachen entdeckt habe. Ich bin seit 20 Jahren sehr gerne in Berlin, aber in Bremen geht mir einfach das Herz auf!

Inzwischen habe ich eine ganze Menge von Sightseeing-Läufen in diversen Städten gemacht. Wer Lust auf mehr hat, findet weitere Lauf-Foto-Exkursionen in meinem Sightseeing-Lauf-Archiv

Kategorien

F-Klasse-Laufen, Lauferfahrungen

Kommentare

  1. Martin aus Bochum

    Wirklich wunderschöne Fotos, die mich an meine Bremer Zeit (90 -92) erinnern – ich war damals zwar eher mit dem Fahrrad auf Tour. Wir haben direkt in Sichtweite der Mühle in der Bornstraße gewohnt – vielleicht sind wir uns ja damals unbekannterweise schon über den Weg gelaufen.

  2. webmaster@startblog-f.de

    @Martin
    Na, das wäre ja ein Ding, wenn man feststellt, dass man sich damals unbekannterweise begegnet wäre! Bremen ist auf jeden Fall schön und wirklich eine Reise (oder einen mehrjährigen Aufenthalt ;-) wert.

  3. "Der Blaue" (Ingo)

    sehr sehenswert! ich bin die strecke tlw. auch schon mal gelaufen. wir waren zum weihnachtsmarktbesuch dort. start um 07.00 uhr im dunkeln bei regen, ca. 10° und böigem wind. also richtiges schmuddelwetter, aber eine bleibende erinnerung.
    für mich ist die laufsaison zu ende! beim mountainbiken bin ich auf die rechte schulter gestürzt, alle bänder sind gerissen und die kapsel verletzt. jetzt beginnt die mühsame reha… und dabei hatte ich mich gerade für den salzkammergut-marathon angemeldet.

  4. webmaster@startblog-f.de

    @Der Blaue
    Mensch, Ingo, mach keinen Quatsch! Nachdem wir uns beide schon nicht an der Ostsee beim Deich- und Salzwiesenlauf treffen konnten, hatte ich eigentlich gehofft, dir mal beim Ratzeburger Adventslauf zu begegnen… Na, was nicht sein soll, soll nicht sein. Ich wünsche dir aber auf jeden Fall schnelle und gute Genesung!

  5. Eddy

    Hast Dir ja ein Bilderbuch-Wetter für Deinen Lauf ausgesucht. Und die Bilder sind entsprechend ein Traum: wirklich sehr schön!

    Sag doch mal vor dem nächsten Lauf in Bremen bescheid: vielleicht können wir ja mal ein oaar Kilometer gemeinsam traben. Ich würde mich freuen! : D

  6. webmaster@startblog-f.de

    @Eddy
    Ich wollte mich tatsächlich vorher bei dir gemeldet haben, aber dann ging alles wieder mal Hals über Kopf und ich hab es nicht mehr geschafft. Aber nächstes Mal laufen wir zusammen!

Schreibe einen Kommentar